Definition – Was bedeutet Offline?

„Offline“ bezieht sich auf ein Gerät, das nicht mit einem Netzwerk verbunden ist. Es kann auch für ein Gerät verwendet werden, das nicht ordnungsgemäß funktioniert, wie beispielsweise ein „Offline-Drucker“. Offline kann zusätzlich auf die „reale Welt“ außerhalb des Internets verweisen. Dies wird normalerweise verwendet, um zwischen Online- und Offline-Kommunikation zu unterscheiden, wie z.B. E-Mail vs. „Schneckenpost“. Was ist Offline Modus, erklären wir in diesem Artikel und was er mit dem Internet und dem realen Leben zu tun hat.

online und offline

Im wahrsten Sinne des Wortes bedeutet „offline“, nicht mit einem Netzwerk verbunden zu sein. Viele Menschen beziehen sich auf das „Internet“, wenn sie die Begriffe online und offline verwenden.

Andere bezeichnen ein Gerät möglicherweise als offline, wenn es nicht ordnungsgemäß funktioniert, unabhängig davon, ob es vernetzt ist oder nicht. Zum Beispiel: „Der Drucker ist derzeit offline.“

Wenn ein Computer oder ein anderes Gerät nicht eingeschaltet oder mit anderen Geräten verbunden ist, gilt es als „offline“. Dies ist das Gegenteil von „online“, wenn ein Gerät problemlos mit anderen Geräten kommunizieren kann. Wenn Sie beispielsweise versuchen, auf Ihrem Drucker zu drucken und einen dieser frustrierenden Fehler erhalten, der besagt: „Der angegebene Drucker konnte nicht gefunden werden“, ist der Drucker wahrscheinlich offline. Sie sollten überprüfen, ob der Drucker richtig angeschlossen ist und, ja, auch eingeschaltet ist.

keine Internetverbindung

Computer offline

Offline kann auch bedeuten, dass man keine Verbindung zum Internet hat. Wenn Sie die Verbindung zu Ihrem ISP trennen oder das Ethernet-Kabel von Ihrem Computer abziehen, ist Ihr Computer offline. Einige Programme, wie Webbrowser und E-Mail-Programme, haben die Option „Offline arbeiten“. Diese Option deaktiviert die Netzwerkverbindung des Programms, d.h. es können keine Daten zum oder vom Computer übertragen werden. Diese Option war nützlicher, wenn die meisten Leute DFÜ-Verbindungen verwendeten. Sie wollten nicht, dass ihr Computer automatisch ihren ISP wählt, wenn ein Programm versucht, auf das Internet zuzugreifen. Da die meisten Menschen heute jedoch „always on“-Verbindungen wie DSL und Kabelmodems haben, gibt es in der Regel keinen Grund, offline zu arbeiten.

Viele Internetprogramme haben einen „Offline-Modus“, wenn sie von einem Netzwerk getrennt sind. Ein Browser kann immer noch Seiten anzeigen, die entweder bereits geladen sind oder lokale Seiten. Spezielle E-Mail-Clients ermöglichen es Benutzern, Nachrichten anzuzeigen, die sie bereits heruntergeladen haben, wenn sie nicht mit einem Netzwerk verbunden sind. Sie können auch auf sie antworten oder neue Nachrichten verfassen. Wenn sich ein Benutzer wieder mit dem Netzwerk verbindet, werden die Nachrichten gesendet.

Handy offline- Flugzeugmodus

Viele mobile Geräte ermöglichen es den Benutzern auch, sie in den „Flugzeugmodus“ zu schalten, der die Wi-Fi- und Mobilfunknetze trennt, um die Vorschriften für kommerzielle Flüge einzuhalten.

Der Begriff „offline“ wird auch für die reale Welt oder „IRL“ (im wirklichen Leben) verwendet. Ein Benutzer in einem Instant Messaging-Gespräch möchte die Diskussion möglicherweise offline nehmen. Mit anderen Worten, der Benutzer möchte lieber ein persönliches Gespräch führen.